Fragen & Antworten

Was ist der "Alias"?

Der „Alias“ ist Ihr persönlicher Benutzername für Ihr Online-Banking, wenn Sie bereits Online-Banking-Nutzer bei der Sparda-Bank Hannover sind. Sie benötigen den Alias, wenn Sie sich das erste Mal nach unserer Systemumstellung wieder im Online-Banking anmelden (ab 11. Mai 2020). Er setzt sich aus Ihrer zwei- bis siebenstelligen Kundennummer sowie aus Ihrem vollständigen Geburtsdatum zusammen. Wichtig: Tag, Monat und Jahr müssen durch Punkte getrennt werden (TT.MM.JJJJ).

Beispiel:
Kundennummer: 1234567
Geburtsdatum: 01.01.1980
Alias: 123456701.01.1980

 

Klicken Sie hier für weitere Informationen zum Alias.

Was ist der Sparda-NetKey?

Der Sparda-NetKey ist eine kundenindividuelle, 11-stellige Zahlenfolge, die bei der Systemumstellung automatisch generiert wird. Nachdem Sie sich erstmalig im neuen Online-Banking mit Ihrem „Alias“ und Ihrer Online-PIN angemeldet haben, können Sie künftig auch Ihren Sparda-NetKey und Ihre Online-PIN für die Anmeldung nutzen. Gut zu wissen: Sind Sie Neukunde, bekommen Sie den Sparda-NetKey per Post zugeschickt. Bestandskunden wird er im neuen Online-Banking oben rechts angezeigt.

 

Klicken Sie hier für mehr Informationen zum neuen Online-Banking.

Wie richte ich die SecureGo-App ein?

Eine genaue Anleitung zur Einrichtung finden Sie hier. 

Wie funktioniert die SecureGo-App?

Eine genaue Erklärung zur SecureGo-App finden Sie hier.

Was tue ich, wenn ich meine Online-PIN vergessen habe?

Beantragen Sie eine neue Online-PIN. Das können Sie per Mitteilung über die SpardaApp oder telefonisch unter 0511 3018-0 tun. Sie erhalten Ihre neue Online-PIN dann per Post.

Was kann ich tun, wenn ich mein Online-Überweisungslimit überschreite?

Das Online-Überweisungslimit können Sie über mehrere Wege erhöhen lassen:

  • Direkt beim Mitarbeiter in der Filiale
  • Per bestätigter Nachricht aus dem Online-Banking
  • Über unseren Telefon-Service 0511 3018 0
Wie schütze ich mich vor Phishing?

Wir haben Ihnen einige Informationen zum Thema Sicherheit auf unserer Internetseite zur Verfügung gestellt. Wir geben Ihnen Tipps zum sicheren Surfen, auffälligen E-Mails und aktuellen Bedrohungen im Internet.

> Informationen zur Sicherheit im Internet



Wie richte ich die App SpardaBanking+ ein?

Bevor Sie die App nutzen können, müssen Sie sich einmal im Internetbrowser über unsere Webseite im Online-Banking anmelden.

Wie Sie Schritt für Schritt in der App vorgehen, erfahren Sie hier.

Wozu dient der Sm@rt-TAN-Generator?

Der TAN-Generator erzeugt mithilfe der girocard (Debitkarte) eine einmal gültige TAN für Ihre Transaktionen im Online-Banking. Mit dieser können Sie beispielsweise Überweisungen sicher freigeben.

Wie bekomme ich einen TAN-Generator?

Einen TAN-Generator können Sie über unseren Online-Shop bestellen. Unter SpardaDigital -> Online-Banking -> Freigabe-Verfahren -> Sm@rt-TAN finden Sie den Shop.

Hinweis: Der Link leitet Sie auf eine Seite außerhalb des Verantwortungsbereichs der Sparda-Bank weiter. Für den Inhalt der vermittelten Seite haftet nicht die Sparda-Bank, sondern der Herausgeber dieser Website.

Hier klicken zum Online-Shop*

Kann man einen TAN-Generator für mehrere Konten und mehrere Kunden verwenden?

Ja, ein TAN-Generator kann von mehreren Kunden und für mehrere Konten genutzt werden. Voraussetzung ist, dass zum jeweiligen Konto eine girocard (Debitkarte) existiert.

Ich besitze schon einen TAN-Generator. Kann ich diesen auch für das Online-Banking der Sparda-Bank nutzen?

Ja, wenn dieser den HHD-Standard 1.4. unterstützt. Sie können in der Bedienungsanleitung nachlesen oder beim Hersteller nachfragen, ob Ihr Gerät diesem Standard entspricht.

Der einfachste Weg:
Probieren Sie im Online-Banking einfach aus, ob Ihr Gerät funktioniert. Bei der Aktivierung wird geprüft, ob Ihr TAN-Generator kompatibel ist.

Der Sm@rt-TAN Flickercode funktioniert nicht. Was soll ich tun?

Sollte die optische Signalübertragung über die animierte Grafik einmal nicht funktionieren, erhalten Sie über "manuelle Freigabe" eine Alternativmethode.

 

  • Übertragen Sie den Startcode in Ihren TAN-Generator.
  • Geben Sie Ihre Überweisungsdaten manuell in den TAN-Generator ein.
  • Bestätigen Sie die Überweisungsdaten mit "OK"
  • Übertragen Sie die vom TAN-Generator errechnete TAN in das Online-Banking
Wie kann ich Mitteilungen an die Bank schicken?

Im Online-Banking finden Sie im Reiter "Postfach" den Reiter "Mitteilung schreiben".

In der SpardaBanking+ App gelangen Sie über das Menü zur Kategorie "Postfach". Unten rechts erscheint ein Stiftsymbol, über das Sie eine Nachricht verfassen können.

Mein Gerät wurde geklaut bzw. ist verloren gegangen. Wie kann ich das Gerät sperren?

Melden Sie sich dazu in Ihrem Online-Banking an und klicken Sie im Bereich "Banking" auf "Service" und dort unter "Online-Banking" auf "Online-Zugang sperren".

Wie kann ich meine Kontoauszüge online abrufen?

Melden Sie sich im Online-Banking in Ihrem Internetbrowser an.

Klicken Sie auf den Reiter "Postfach".

Sie finden nun alle Kontoauszüge, die bis zu einem Jahr alt sind, hier.

Kontoauszüge, die älter sind als ein Jahr, finden Sie im Reiter "Archiv".

Sie können Ihr Postfach mit den Kontoauszügen auch über die App SpardaBanking+ einsehen.

Handelt es sich bei den Kontoauszügen aus dem elektronischen Postfach um einen juristischen Kontoauszug?

Gemäß gängiger Rechtsbeurteilung handelt es sich bei dem Kontoauszug über das elektronische Postfach um einen juristischen Kontoauszug, der im Einklang mit den relevanten Gesetzen und unseren Allgemeinen Geschäftsbedingungen steht.

Die Anerkennung der im Postfach gespeicherten Dokumente durch Steuer- oder Finanzbehörden kann jedoch nicht durch die Sparda-Bank gewährleistet werden.

Wir garantieren die Unveränderbarkeit der Daten im Postfach. Diese Garantie gilt nicht, soweit die Daten außerhalb des Postfaches gespeichert oder aufbewahrt werden.

Warum erhalte ich beim Öffnen der Kontoauszüge ein leeres Blatt?

Überprüfen Sie, ob ein PopUp-Blocker aktiviert ist. Falls ja, deaktivieren Sie diesen.

Wenn das Problem weiterhin besteht, kann dies an der Konfiguration des Adobe-Plug-In in Ihrem Browser liegen. Laden Sie in diesem Fall die Kontoauszüge wie folgt herunter:

 

  • Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den jeweiligen Dokumenten-Link.
  • Wählen Sie die Funktion "Ziel speichern unter".
  • Speichern Sie die Datei auf Ihrer Festplatte bzw. auf Ihrem PC.

Ein Öffnen direkt über die Funktion "Datei öffnen" im Adobe Reader sollte jetzt problemlos möglich sein.

Ist das elektronische Postfach sicher?

Die Übertragung der Anwendung und der einzelnen Masken erfolgt über eine HTTPS-Verbindung (= HyperTextTransferProtokollSecure). Hierbei wird von den Browsern in der Regel eine Verschlüsselung von 256 Bit unterstützt.

Damit unsere Bemühungen für einen möglichst hohen Sicherheitsstandard erfolgreich sind, bitten wir auch Sie, einige Punkte zu beachten:

  • Geben Sie Ihre Online-PIN niemals an Dritte weiter.
  • Speichern Sie die PIN nicht auf Ihrem Rechner ab.
  • Überprüfen Sie Ihren Rechner regelmäßig auf Viren.
  • Installieren Sie keine Software auf Ihrem Rechner, bei welcher der Hersteller nicht vertrauenswürdig erscheint.
  • Verwenden Sie immer einen aktuellen Browser
Kann ich die Kontoauszüge aus dem elektronischen Postfach beim Finanzamt einreichen?

In der Regel werden die Online-Kontoauszüge von den Finanzbehörden anerkannt. Oft werden diese sogar bevorzugt, da die pdf-Dateien bei der elektronischen Steuererklärung einfach angehangen werden können. Ganz ohne Papierkram.

Wie kann ich eine schon gebuchte Überweisung zurückbuchen lassen?

Eine einfache Rückbuchung von Überweisungen ist nicht möglich.

Wir können für Sie eine Nachforschung an die Empfängerbank veranlassen. Die Kosten hierfür sind im Preisverzeichnis ersichtlich. Im Anschluss können Sie sich mit dem Empfänger selbst in Verbindung setzen, damit dieser Ihnen das Geld zurücküberweist. Sollte er sich weigern und ihm das Geld nicht rechtmäßig zustehen, müssen Sie das Geld auf privatrechtlichem Weg einfordern.